Teil 2

Hunde brauchen klare Grenzen - Gesetze einer Freundschaft ~ Michael Grewe +++ Duell auf offener Straße - Wenn sich Hunde an der Leine aggressiv verhalten ~ Nadin Matthews +++ Hoffnung auf Freundschaft - Das erste Jahr des Hundes ~ Michael Grewe +++ KASTRATION und Verhalten beim Hund ~ Sophie Strodtbeck/Udo Gansloser +++ Der Hund - Abstammung, Verhalten, Mensch und Hund ~ Erik Zimen +++ Der Wolf - Verhalten, Ökologie und Mythos ~ Erik Zimen +++ Wolf Hund Mensch - Die Geschichte einer jahrtausendealten Beziehung ~ Prof. Dr. Kurt Kotrschal +++ Wölfisch für Hundehalter - Von Alpha, Dominanz und anderen populären Irrtümern ~ Günther Bloch +++ Quo Vadis Canis ~ Dr. Dieter Fleig +++ Der Wolf im Hundepelz - Hundeerziehung aus unterschiedlichen Perspektiven ~ Günther Bloch +++ Die Pizzahunde - Faszinierende Freilandstudien an verwilderten Haushunden > Verhaltensvergleich mit Wölfen < Tipps für Hundehalter ~ Günther Bloch +++ KYNOS Atlas Hunderassen der Welt - Der umfassendste fachkundige Hundeführer in der ganzen Welt ~ Bonnie Wilcox/Chris Walkowicz +++

  

 Viele, die ihr ganzes Leben  auf die Liebe verwendeten, können uns weniger über sie sagen als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.

Thornton Wilder 

 


  

Der Hund - das unbekannte Wesen?

- 2 -

 

 

 

 

Kanalisieren und leiten kann man die hohe Motivation dieser Hunde sinnvoll z. B. durch Obedience, Dogdancing oder Agility etc.!

 

 

Voraussetzung ist hierbei aber immer, daß der Hund nicht zum Sportgerät entartet oder dem Ehrgeiz seines Halters zum Opfer fällt!

Mit anderen Worten: oberste Priorität ist Spaß und Freude aneinander und miteinander!

 

 

Oftmals unterschätzt wird der Herdenschutzhund! Dafür gezüchtet, selbstständig das zu schützen (nicht zu verwechseln mit hüten) worauf sie geprägt wurden, ist diese Rasse ausgesprochen unabhängig, einer eigenen Motivation folgend mit ausgeprägtem Schutzverhalten und einer Territorialität, die nicht am eigenen Grundstück endet! Geht man mit diesem Hund z. B. oft die gleiche Strecke, beansprucht er diese als sein Territorium und wird sie nach seinem Gutdünken verteidigen!

 

 

Als Begleit- oder Familienhund gedacht, bedarf es einer frühzeitigen Prägung auf die jeweiligen Halter und Menschen im Allgemeinen! Nichtsdestotrotz wird dieser Hund immer dazu neigen, schützen zu wollen!

Fast unabdingbar ist es, dem Herdenschutzhund ein gewisses Areal zur Verfügung zu stellen, in dem er, natürlich kontrolliert, seiner Passion nachgehen kann!

 

 

Um einen solchen Hund zu führen benötigt man Durchsetzungsvermögen und eine starke Persönlichkeit! Einmal in Schieflage geraten, sind diese Hunde nicht mehr leicht zu dominieren! D. h. er wird sich nicht ohne Weiteres wieder ins 2. Glied schicken lassen!

 

 

Verkannte Kleinhunde!

 

 

 

Einst gezüchtet zum zielgerichteten Jagen auf Kleinbeute wie Maus, Ratte, Nerz usw. verkommen Rassen wie z. B. der Yorkshire-, der Jack Russel- oder auch der West Highland White-Terrier (um nur einige von unendlich vielen "modernen" Kleinrassen zu nennen) zum verhätschelten Schoßhund!

 

 

Angepriesen als perfekte Familienhunde - die sie bei entsprechender Erziehung auch durchaus sein können - wird gerne vergessen, daß sie tendenziell sehr forsch, unerschrocken, hart, wachsam und mit einem großen Bewegungsdrang ausgestattet sind! Terrier sind meist sehr mutige Hunde!

 

Terrier = Temperament!

 

 

 

Hinzu kommt häufig die Neigung zu Unverträglichkeit mit anderen Hunden!

 

 

 David gegen Goliath ...

 ... erinnert Ihr Euch, wer gewonnen hat?

 

 

Nicht selten kann man beobachten, daß gerade die Kleinsten die größte Klappe haben und auch nicht davor zurückschrecken, z. B. einem Schäferhund den Kampf anzusagen! 

 

 

Gefördert wird dieses Verhalten noch durch den Irrglauben: Die sind ja sooo klein! Die muß man nicht erziehen! Was soll da schon passieren?

 Na ja ... möglicherweise nimmt irgendwann mal der Schäferhund in die Hand, was der Halter versäumt hat! Erstaunlich, was da so alles passieren kann ... !

 

 

Um aus diesen Hunden einen Familienhund zu machen, bedarf es Konsequenz, deutlicher Signale bis hin zu körpersprachlicher Eingrenzung! Dazu aber später mehr!

 
Ein wunderbares Beispiel für ein weit verbreitetes Missverständnis:
 
Auf der Suche nach einem passenden Foto zu einem aggressiv auftretenden Terrier, stieß ich auf Unverständnis, fast schon Widerwillen, als gäbe es so etwas gar nicht ...
 
Ich fragte nach einem Bild von einem sozial agierenden Hund!
Richtig! Sozial agierend!
 
Aggressivität ist in den Köpfen vieler Menschen immer noch schlecht und böse! Dabei bedeutet Aggression nichts weiter, als sich etwas oder jemandem zuzuwenden und sich somit auch mit ihm auseinanderzusetzen, z. B. zur Verbesserung der eigenen Umstände, um sich zu verteidigen oder sich einer gefährlichen/bedrohlichen Situation zu entziehen!  
Aggressivität ist schlicht eine von unendlich vielen Facetten des Sozialverhaltens!
Das ist nicht böse! Das ist völlig normal!
 
 
Hier ein wunderschönes Beispiel:
 
                           © s.lohse  mit freundlicher Genehmigung
 
Diese beiden Ladies, links im Bild Ayleen (19 Monate), rechts Romy (8.5 Monate) leben in einem gemeinsamen Haushalt und vertragen sich gut!
Sieht aber nicht so aus?
Doch! Sie mögen sich sehr! Auslöser für diese Meinungsverschiedenheit ist das neue Spielzeug, mit anderen Worten ein Ressourcen- /Beutekonflikt, der auch durchaus mit einem gewissen Aggressionspotential ausgetragen wird! Maßgeblich in dieser Situation ist aber, daß keine von beiden eine tatsächliche Beschädigungsabsicht hat!
 
 
 
Nicht normal ist hingegen übersteigerte Aggression, die sich unkontrolliert und der Situation nicht angemessen äußert!
Michael Grewe beschreibt das ganz wunderbar und ausführlicher in seinem Buch "Hunde brauchen klare Grenzen" (nähere Angaben in der Linkliste)!
 
 
Aber bleiben wir doch beim Terrier! In Anbetracht seiner eigentlichen Aufgabe war eine gewisse Aggressivität dieser Hunde durchaus erwünscht!
 
 
 
Treibt Ihr doch mal ne wütende Ratte in die Ecke und versucht sie zu fangen! Aber dann bitte nur mit dem Mund ! Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen ...
 
Letztendlich gilt, daß speziell bei Terrierrassen ein gewisses Aggressionspotential herausgezüchtet wurde und man bei der Haltung eines solchen Hundes damit umgehen können muß! Oft in Kombination mit einer niedrigen Reizschwelle ist die Erziehung eines Terriers eine Herausforderung!
 
 

 

Im VDH, in der Gruppe 9 - Gesellschaftshunde, geführt, finden wir Kleinrassen wie u. a. Bichons, Pudel, Pekinesen, Zwergspaniel, Mops und auch Chihuahua! Im Laufe der Jahre immer kleiner gezüchtet weil soooo süß, erfüllen viele mittlerweile jedes Klischee des Kindchen-Schemas!

Große, runde hervorquellende Augen wirken kindlich - niedlich!

 

 

Poppi ... einer meiner Notfälle! Inzwischen erfolgreich in verständige Hände vermittelt!

 

 Für den Hund bedeutet das lebenslange Licht- und Windempfindlichkeit, die sich durch kontinuierlich gereizte, schmerzende Schleimhäute und somit tränende Augen äußert!

 

 

Kurze, oft eingedrückte Nasen in runden Gesichtern sprechen uns emotional an!

 Datei:PugHeads.jpg

Der Mops heute ...                                               ... und ursprünglich

 

 Der Hund leidet oft unter extremer Atemnot, was sich durch unüberhörbares Schnaufen äußert und seine Agilität erheblich einschränkt!

 

 

Der ausgeprägte Stop ( Übergang von der Nasenwurzel zur Stirnkarlotte) wirkt häufig kindlich-charmant! 

 

 

Lt. einer australischen Studie bewirkt die durch Zucht veränderte Kopfform eine ebenfalls veränderte Lage und Struktur des Hirns, was den  Charakter des Hundes maßgeblich beeinflußen kann!

 

 

Und all diesen (nur einigen von vielen) körperlichen Defiziten zum Trotz sind sie Hunde, die schnuppern,

 

 

laufen,

 

  

spielen wollen 

 

und soziale Kontakte zu Artgenossen brauchen! 

 

 

 Sie dürfen nass werden ...

 

 

und sich schmutzig machen ...

 

 

... sie sind Hunde und haben das Recht, als solche verstanden zu werden!

 Nein!   Kein Meerschwein ...

  

 

  Der Hund ... das unbekannte Wesen? - 1 -

 

 


Anmerkung:

Natürlich können wir hier die einzelnen Rassen nur grob umreißen! Bei detaillierteren Fragen nutzt bitte den "Kontakt"-Link!

  

 

 

 

Free counter and web stats

Nach oben